Kollagen und Lebensstilfaktoren

Unabhängig davon, wie alt Sie sind, werden andere Ihr Alter vor allem über das größte Organ Ihres Körpers wahrnehmen: die Haut!

Das Ausmaß an natürlichen Alterserscheinungen sollten wir nicht gänzlich dem Zufall überlassen. Auch der Lebensstil hat einen großen Einfluss, mehr als Sie vielleicht denken.

Auch Stress und Ernährungsgewohnheiten beeinflussen die Ausprägung unserer Gene, was bedeutet, dass wir einen erheblichen Einfluss auf sie haben. Lassen wir uns Kollagen mal genauer angucken.

Aber warum ist Kollagen so wichtig, wenn es um Aussehen und Wohlergehen der Haut geht? Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Protein im menschlichen Körper. Haut, Haare und Nägel bestehen zu 70 Prozent und das Bindegewebe zu fast 100 Prozent aus Kollagen. Es hält unseren Körper buchstäblich zusammen, von den Haaren auf dem Kopf bis zu jedem Zentimeter unserer Haut. Es wirkt sich sogar auf die allgemeine Darmgesundheit aus, einschließlich der Darmintegrität und der normalen Darmfunktion. Und genau hier liegt der springende Punkt.

Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich die natürliche Kollagenproduktion unseres Körpers. Wenn Sie über 30 sind, produzieren Sie sehr wahrscheinlich nicht mehr so viel Kollagen wie früher. Die Tatsache, dass der Kollagenspiegel im Körper niedriger ist, kann sich direkt auf Haut, Haare, Nägel, Gelenke und den Darm auswirken.

Allgemeine Kollagenstatistik für Frauen

  • Frauen können jedes Jahr etwa 1 bis 2 Prozent des Kollagens ihres Körpers verlieren.
  • Dies beginnt in der Regel um das 35. Lebensjahr herum und nimmt zu, wenn man auf die 40 zugeht oder sie überschreitet.
  • Wenn eine Frau das 40. Lebensjahr erreicht, hat sie wahrscheinlich 10 bis 20 Prozent ihres gesamten Kollagens verloren.
  • Eine Frau in ihren Fünfzigern hat möglicherweise deutlich weniger Kollagen als in ihrer Jugend.
  • Die Kollagenproduktion eines 80-Jährigen ist um bis zu 75 Prozent geringer als bei einer Person im Alter von 30 Jahren oder jünger

Aber es ist nicht nur der natürliche Alterungsprozess, der unser Kollagen langsam abbaut... Es gibt noch weitere Lebensstilfaktoren, die einen großen Einfluss auf die Kollagenfunktion haben, wie z. B;

  • Schlechter Schlaf
  • Übermäßiger Zuckerkonsum
  • Übermäßige Sonnenaussetzung
  • Antioxidantienarme Ernährung
  • Erhöhter Bedarf an Vitamin C und Zink
  • Zu viele freie Radikale

Glücklicherweise gibt es auch natürliche Kollagenverstärker. 

  • Knochenbrühe
  • Adaptogene Kräuter, einschließlich Ashwagandha und Ginseng
  • Vitamin-C-reiche Lebensmittel
  • Lebensmittel, die reich an Schwefel sind, wie Knoblauch, Zwiebeln und Eigelb
  • Antioxidantienreiche Kräuter, Gewürze und Lebensmittel, darunter Kurkuma, Rosmarin und grüner Tee

Wenn Sie Ihren Kollagenspiegel im Körper schnell und effektiv aufrechterhalten wollen, können Sie die Einnahme von Kollagen aus Wildkabeljau oder von grasgefütterten Rindern in Betracht ziehen. Die Einnahme von Kollagenpräparaten ist grundsätzlich für jeden geeignet und kann für viele Menschen eine sehr wertvolle Ergänzung sein!

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Ihr Kommentar wird geprüft, bevor er veröffentlicht wird